Auswahlmenü

Hinterleuchtungstechnik und Klebung auf Glas

zurück<<

Hinterleuchtete Steinmaterialien

Wir können die Hinterleuchtungstechnik kurz definieren als die Anwendung von einer Lichtquelle in der Rückseite eines Steines: diese Lichtquelle nutzt die Fähigkeit von einigen Materialien (besonders Onyx) durchzuscheinen, um einzigartige Effekte zu erreichen, die das Milieu bereichern und verzieren können. Auf dieser Art und Weise können wir den Designers ein zusätzliches Ausdrucksmittel für die Anwendung von Natursteinen anbieten.

 

Retroilluminazione_collageBild 1: Einige von unseren Realisierungen.

Aber diese allzu simple Beschreibung sollte nicht irreführen: um wertvolle Ergebnisse zu erzielen, ist eine große Erfahrung in diesem Bereich notwendig. Außerdem muss man eine sehr gute Erkenntnis der Eigenschaften des Beleuchtungssystems und der Materialien haben, zu denen die Hinterleuchtungstechnik angewendet wird. Es gibt doch einige technische/ästhetische problematische Eigenschaften, die den Schlußeffekt verderben könnten: das Ergebnis würde dann mittelmäßig sein, im Vergleich zu den namhaften und anspruchsvollen Milieus, wo diese Lösungen häufig angewendet werden; wir können sie in den folgenden Punkten zusammenfassen:

  • Nicht genug durchscheinende Materialien
  • Geringer Hintenraum für die Beleuchtung
  • Homogenität der Beleuchtung
  • Dimension der Platten
  • Plattenverankerungen, die Flecke lassen

Wenn wir einen korrekten Hinterleuchtungseffekt erreichen wollen und die obenerwähnten Probleme vermeiden, gibt es nicht nur eine einzige Projektslösung, auch vom ökonomischen Standpunkt, weil jede Realisierung ihre Besonderheiten hat; manchmal, hauptsächlich im Fall von Onyx Verwendung, ist ein einfaches Neonlicht, zusammen mit einem durchsichtigen Plexiglas, genug, um den gewünschten Effekt zu erreichen.
Aber es gibt auch Projekte, in denen notwendig ist, ausgearbeitete Lösungen anzuwenden, besonders im Fall von großen senkrechten Wänden. Dann wurde die beste Lösung die im Bild 2 sein, d.h. die Steinmaterialien werden auf Glasscheiben befestigt (eine Technik, die im nächsten Bereich beschrieben wird) und besondere LED Platten werden integriert und eigens modelliert, um dieselbe Dimension der traditionellen Platten durch Verleimungen zu halten.
Diese Lösung repräsentiert heute den Zielpunkt, was Hinterleuchtung Bearbeitungen betrifft und sie erlaubt uns, die obenerwähnten Probleme zu lösen:

  • Wir können fast jedes Material durchscheinend machen, durch die Beschränkung der Stärke
  • Die Platten können sehr dünn sein, bis zu 20/25 mm dick
  • Das LED-Licht haftet völlig auf der Oberfläche und gewährleistet eine optimale Beleuchtungsqualität
  • Mit Glas als Unterlage (es kann auch Hartglas sein), können wir großen Platten realisieren und das Zerbrechenrisiko mindern
  • Verankerungsysteme sind direkt mit der LED-Lichtern fest verbunden: sie werden nicht sichtbar sein und keine Flecke lassen.

Unsere Firma stellt zur Verfügung der Kunden die Erfahrung, die wir in dieser Anwendungen gesammelt haben: sie sucht nach den passenden technischen Lösungen, schätzt das Spezifikum des Projekts ab (auch die ökonomischen Bedürfnisse) und garantiert für hochwertige Ergebnisse.

 

ConfrontoBild 2: Zusammengesetzte Platte aus Bianco Carrara Marmor, Glas und einer LED-Lichtquelle (rechts in Betrieb).

 


 

Marmor auf Glas

Wie man schon angedeutet hat, kann die Schichtung von Steinmaterialien auf Glasscheiben ein vorteilhaftes Mittel sein, um die Probleme zu lösen, die aus der Realisierung von hinterleuchteten Elementen auftauchen können: das wird möglich dank der Verringerung der Materialstärke, die den Marmor noch durchscheinender machen, und der Möglichkeit, größere und beständigere Platten zu realisieren, dank einer Unterlagestruktur aus Glasscheiben.

Hinterleuchtung ist nicht die einzige Anwendung von Marmor auf Glas, aber auch eine günstige Lösung in den folgenden Produktionsbereichen:

  • Trennwände
  • Möbeltüren
  • Tische
  • Designelemente
  • Türen

 

Onice_stratificatoBild 3: Beispiel von einer Marmorplatte (5 mm) auf einer Glasscheibe (12 mm).

 

Während der Realisierung von Platten aus Marmor auf Glas, muss man einige Elemente in Betracht ziehen, die entscheidend sind, um ein geeignetes Produkt zu realisieren: natürlich wird es notwendig sein, die spezifische Eigenschaften der Marmortypologie zu kennen, die man anwenden möchte, besonders die Durchsichtigkeit, weil sie die Stärke des Materials bestimmen wird (im Fall von Materialien, die sehr dick sind, wird sie auf ein Minimum von 3 mm reduziert). Wenn aber Onyx verwendet wird, sollte man eine größere Stärke beachten, weil die übermäßige Verringerung der Stärke eine Abflachung des visuellen Effekts verursachen könnte, die dem Material seine Tiefe nehmen würde, besonders im Fall von Hinterleuchtung.

Ein anderer wichtiger Faktor ist die Glastypologie, die von der Schlußverwendung und der Dimension der Platten bestimmt wird. Größere Platten verlangen auch größeren Glasscheiben; außerdem, wenn die Platten im öffentlichen Raum verwendet werden oder wir für eine größere Sicherheit garantieren wollen, ist es ratsam, Hartglas anzuwenden, ein beständigeres Material, das im Fall von starken Stoß nicht zerbricht.

Wir sollten auch eine andere wichtige Information hinzufügen und zwar die verschiedene Stärke, die diese Platten haben können, normalerweise von 8/10 mm (5 mm Glas + 3/5 mm Marmor) bis zu 25 mm.

 

gong_dischi onice vetro 2FIG.4: Scheiben aus Orange Onyx auf Glas, Durchmesser cm 250 sehen Sie das Projekt

PreposaBild 5: Simulation des Einbaues einer Trennwand aus spiegelbildlich verlegtem Onyx Grey Pearl auf einer Glasscheibe.

 

 

 

 

Loading